Saison 2008/2009

 

 

 

1. Spieltag: Nachbarschaftsduell in Bergen endet torlos
Fußball-Kreisliga C: Für Pfaffengrün, Rothenkirchen und Beerheide ist auswärts nichts zu holen

Auerbach. In der Fußball-Kreisliga C haben beide Absteiger Auftaktsiege hingelegt. Weißensand drehte beim Nachbarn Rotschau vor der Rekordkulisse von 150 Fans einen 0:1-Rückstand um, während der VFC Reichenbach gegen Beerheide beim 2:0 nichts anbrennen ließ. Mit Pfaffengrün rutschte ein anderer Aufstiegsanwärter in Mylau aus. Auch der Vorjahresdritte Rothenkirchen ging leer aus, er verlor 1:4 bei der Heinsdorfer Zweiten. Keine Tore fielen im brisanten Nachbarschaftsduell zwischen der Bergener Zweiten und Trieb. Seit vielen Jahren standen sich beide Vereine nicht im Punktekampf gegenüber. (klm)

 
 
 

      Turbine Bergen II - TSV Trieb 0:0. Samstag, 30.08.2008

 
 Ein Derby mit viel Kampfgeist, Siegeswillen und Einsatz auf beiden Seiten. Nur die Tore fehlten. Beide Torhüter hielten ihren Kasten glänzend sauber. Hatte Bergen in der ersten Halbzeit eine Großchance, so kam Trieb in der zweiten Halbzeit zu zwei dicken Tormöglichkeiten. Die letzten zehn Minuten gehörten den Platzherren, aber ohne Torerfolg. Ein gerechtes Unentschieden, in dem Schiedsrichter Jenner keine Hektik aufkommen ließ. (rrsc)

 SR: Jenner (Neumark). Gelb: 1/1. Zuschauer: 100.

 

 2. Spieltag: Rothenkirchen lässt sich von Rückstand nicht schocken
Fußball-Kreisliga C: Trieb führt nach Sieg über Heinsdorfergrund II die Tabelle an - Pfaffengrün patzt - Beerheide spielt remis

Auerbach. Nach dem 2. Spieltag in der Fußball-Kreisliga C steht mit der SG Limbach nur noch ein Team mit weißer Weste da. Die Elf gewann 1:0 gegen Mylau, war aber am ersten Spieltag auch spielfrei. An der Spitze eines Trios mit je vier Punkten thront Trieb. (omh)

 

   TSV Trieb - SpVgg Heinsdorfergrund II 4:1 (2:0). Samstag, 06.09.2008

Beide Mannschaften fanden schnell zu einem guten Spiel, aber die Offensivabteilung der Gäste hatte nicht ihren besten Tag. Im Gegensatz dazu die Hausherren. Zweimal zeigte Dittrich Vollstreckerqualitäten nach guten Kombinationen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit kam Heinsdorf durch einen Foulelfmeter zurück ins Spiel. R. Hoffmann stellte mit Volleyschuss nach Zuspiel von Linse endgültig die Zeichen auf Sieg. Hoffmann erzielte auch den Endstand. (khl) 

Tore: 1:0/2:0 M. Dittrich (18./33.), 2:1 Schilbach (58./Elfmeter), 3:1/4:1 R. Hoffmann (70./81.). SR: Thomas (Brunn). Gelb: 2/1. Zuschauer: 40.

 

 3. Spieltag: Trieb führt die Tabelle an
Fußball-Kreisliga C: Londa-Elf gewinnt torreiche Partie in Werda

Auerbach. Trieb bleibt vorn. Der Tabellenführer der Fußball-Kreisliga C nahm die Hürde in Schreiersgrün und führt jetzt dank des besseren Torverhältnisses vor Weißensand. Einen Dämpfer bekamen die Wiederaufstiegspläne des VFC Reichenbach, der gegen den Letzten Pfaffengrün 0:2 verlor. (omh) Turbine Bergen II - VSG Weißensand 0:3 (0:1). Bergen bestimmte das Spiel weitestgehend, das in der zweiten Halbzeit verflachte. Als Bergen in der Schlussphase auf den Ausgleich drängte, setzte Weißensand noch zwei Konter. (rrsc)  

 


 SV Fronberg Schreiersgrün II – TSV Trieb 0:2 (0:1) Samstag, 13.09.2008

Schreiersgrün. Gegen den Überraschungs-Tabellenführer aus Trieb fand Schreiersgrün II nie ins Spiel. Gegen die großen und robusten Spieler aus Trieb, die mit enormen Einsatz ihre Tabellenführung verteidigten, stand der Gastgeber auf verlorenen Posten. War schon in Halbzeit gegen den starken Wind die Chancenausbeute sehr gering, reduzierte sich das in den zweiten 45 Minuten auf eine Möglichkeit durch Kinkal in der 53. Minute. Doch die brachte nichts ein. Die Gäste waren bereits in der 15. Minute von Durchgang eins durch Dittrich in Führung gegangen, und banden mit dem zweiten Treffer durch Steffen Ernst der Sack endgültig zu. Schreiersgrün bot guten „Frauenfußball“, doch wenn der körperliche Einsatz nicht besser wird, wird es für Truppe von Steffen Walter ganz schwer, dem eine gewisse Ratlosigkeit nach der Partie anzusehen war. (nifi)

    Schiedsrichter: Zimmerling (Treuen). Zuschauer: 30. Gelbe Karten: 2/2
    Tore:0:1 Dittrich (15.), 0:2 Steffen Ernst (62.)  

 

 

 4. Spieltag: Trieb brilliert mit bestem Angriff und bester Abwehr
Fußball-Kreisliga C: Beerheide und Schreiersgrün II warten nach 3:3 im direkten Duell weiter auf ersten Sieg - Bergen II gewinnt in Pfaffengrün

Auerbach. Bester Angriff, beste Verteidigung: Der TSV Trieb marschiert in der Fußball-Kreisliga C an der Tabellenspitze davon. Seine Verfolger ließen Federn. Limbach kassierte gegen den VFC seine erste Niederlage, während die noch ungeschlagenen Weißensander gegen Heinsdorf II über eine Nullnummer nicht hinaus kamen. Jubel in Bergen: Turbine II fuhr seinen ersten Dreier ein. Gemeinsam müssen Beerheide und Schreiersgrün II weiter auf einen vollen Erfolg warten. Im direkten Duell teilten sie sich die Punkte. (omh)

 

 

    TSV Trieb - FC Werda II 7:0 (3:0).  Samstag, 20.09.2008

M. Dittrich brachte in der 12. Minute Trieb auf die Siegerstraße. Beim TSV waren im Ansatz einige gute spielerische Akzente erkennbar. Homogen wirkten auch die einzelnen Mannschaftsteile untereinander. Dagegen hatten die ersatzgeschwächten Gäste aus Werda einen rabenschwarzen Tag erwischt. In regelmäßigen Abständen erzielten fünf Torschützen die Treffer für den Gastgeber. Garant für das Ergebnis der Trieber war auch das verbesserte Abwehrverhalten des momentanen Tabellenführers. (khl)

Tore: 1:0 M. Dietrich (12.), 2:0 S. Ernst (20.), 3:0 Zinßmeister (35.), 4:0 Hoffmann (52.), 5:0 S. Ernst (60.), 6:0 M. Dietrich (72.), 7:0 R. Paulus (80./Handelfmeter). SR: Hafner (Rebesgrün). Gelb: 0/2. Zuschauer: 35.

 

 

5. Spieltag: Spitzenreiter Trieb gewinnt Spiel der Staffel-Urgesteine

Fußball-Kreisliga C: Beerheide feiert Sieg in Werda - Bergen II schlägt Limbach - Schreiersgrün II spielt gegen Weißensand nur remis

Auerbach. In der Fußball-Kreisliga C hat der TSV Trieb am 5. Spieltag das Duell der Staffel-Urgesteine gegen Rothenkirchen 3:1 gewonnen und die Tabellenführung ausgebaut. In der Verfolgerposition befinden sich die beiden Absteiger. Weißensand kam in Schreiersgrün nicht über ein Remis hinaus, bleibt aber weiter unbesiegt. Der VFC Reichenbach schickte den Ortsnachbarn Mylau geschlagen nach Hause. Fast unbemerkt ist die Heinsdorfer Zweite (1:0 gegen Pfaffengrün) aufs Treppchen geklettert. (klm)

 

    SV Londa Rothenkirchen - TSV Trieb 1:3 (1:2). Samstag, 27.09.2008

In einer emotionsgeladenen, zunehmend kampfbetonten, ausgeglichenen Partie behielt der Spitzenreiter klar mit 3:1 die Oberhand. Die Londa-Elf legte los wie die Feuerwehr und hatte bereits in den ersten Minuten zwei klare Einschusschancen. Stattdessen gingen die Gäste nach fünf Minuten in Führung, als der Londa-Keeper einen leichten Ball vertendelte und René Kölbel sich bedankte. In der 13. Minute bekam der Trieber Torhüter eine hohe Eingabe nicht unter Kontrolle. Steffen Schildroth nutzte die Ausgleichschance. Durch einen zweifelhaften Handelfmeter, den Steffen Ernst sicher verwandelte, lag Trieb noch vor der Pause erneut vorne. Kurz nach Wiederanpfiff bot sich den Gastgebern per Foulelfmeter erneut die Möglichkeit auszugleichen, Steffen Schildroth vergab jedoch. Eine Viertelstunde vor Schluss besorgte Ernst per Kopf nach Eckball die endgültige Entscheidung. (mra)

Tore: 0:1 Kölbel (5.), 1:1 Schildroth (13.), 1:2/1:3 S.Ernst (30./73.). SR: Polsfuß (Reichenbach). Zuschauer: 50.

 

 

 

 6. Spieltag: Spitzenreiter Trieb profitiert vom Pech der Verfolger
Fußball-Kreisliga C: Weißensand vermeldet höchsten Tagessieg

Auerbach. Obwohl spielfrei, heißt der große Gewinner des Wochenendes Spitzenreiter Trieb. Die unmittelbaren Verfolger verpassten es, nach Punkten gleichzuziehen. Der VFC kam im Nachbarschaftsderby in Rotschau über ein 0:0 nicht hinaus, während die Heinsdorfer Zweite in Limbach (0:1) gar nichts zu Wege brachte. Auf Platz 2 stieß die noch ungeschlagene VSG Weißensand vor, die gegen Werda II (4:0) den höchsten Tagessieg vermeldete. Mylau schaffte dank eines 2:1 über Neuling Bergen II den Anschluss ans Mittelfeld. Bereits zum vierten Mal (im sechsten Spiel) teilte sich Schreiersgrün II die Punkte - diesmal in Pfaffengrün nach einem 1:3-Rückstand. (klm)

 

 

 7. Spieltag: Tabellenführer Trieb baut seinen Vorsprung aus
Fußball-Kreisliga C: Rothenkirchen bringt Weißensand die erste Saisonniederlage bei - Werda II trifft gleich sechsmal

Auerbach. Die Fußballer des TSV Trieb haben mit ihrem 5:1-Erfolg am Samstag gegen Beerheide ihren Vorsprung als Spitzenreiter der Kreisliga C auf vier Punkte ausgebaut. Verfolger Weißensand kassierte in Rothenkirchen seine erste Saisonniederlage. Den "Aufstand" probte das Schlusslicht Werda II, das Pfaffengrün mit 6:1 überfuhr. (oli) TSV Trieb - Traktor Beerheide 5:1 (2:0). In der 12. Minute geriet Beerheide durch ein Eigentor von Simon in Rückstand. Nochmals Pech hatten die Gäste nach 20 Minuten, als Ronny Paulus einen Freistoß gefühlvoll verwandelte. In der 2. Halbzeit gelang Ronny Paulus das 3:0. Doch nach einer Stunde konnte Beerheide nach einem Foul per Strafstoß durch Mothes verkürzen. Ronny Hoffmann erzielte für die nun besser spielenden Trieber das 4:1. Dem agilen Ronny Paulus gelang mit seinem dritten Treffer der Endstand des Spiels in der 80. Minute. Der Gast wurde jedoch unter Wert nach Hause geschickt. (khl)

 

 

      TSV Trieb - Traktor Beerheide 5:1 (2:0). Samstag, 11.10.2008 

In der 12. Minute geriet Beerheide durch ein Eigentor von Simon in Rückstand. Nochmals Pech hatten die Gäste nach 20 Minuten, als Ronny Paulus einen Freistoß gefühlvoll verwandelte. In der 2. Halbzeit gelang Ronny Paulus das 3:0. Doch nach einer Stunde konnte Beerheide nach einem Foul per Strafstoß durch Mothes verkürzen. Ronny Hoffmann erzielte für die nun besser spielenden Trieber das 4:1. Dem agilen Ronny Paulus gelang mit seinem dritten Treffer der Endstand des Spiels in der 80. Minute. Der Gast wurde jedoch unter Wert nach Hause geschickt. (khl)

Tore: 1:0 Simon (Eigentor/12.), 2:0/3:0 Paulus (20./54.), 3:1 Mothes (60./Elfmeter), 4:1 Hoffmann (72.), 5:1 Paulus (80.). SR: Rüggeberg (Ellefeld). Gelb: 2/4. Zuschauer: 80.

 

 

 8. Spieltag: Spitzenspiel endet remis
Fußball-Kreisliga C: Rothenkirchen und Limbach im Verfolgerfeld

Auerbach. Der TSV Trieb bleibt in der Fußball-Kreisliga C als einzige Mannschaft ungeschlagen. Das Top-Spiel beim bisherigen Tabellenzweiten Weißensand endete 1:1. Boden gut machte der VFC Reichenbach, der auf Platz 2 kletterte. Rothenkirchen (4:2 in Pfaffengrün) und Limbach (3:2 gegen Werda II) festigten ihren Platz im Verfolgerfeld. (oli) VSG Weißensand - TSV Trieb 1:1 (1:0). Im Spitzenspiel gehörte jedem eine Halbzeit. Das Spiel begann für die Hausherren nach Maß. Nach einem Einwurf zog Routinier Zeitler trocken zur Führung ab. Die VSG vergaß aber, trotz guter Chancen nachzuwaschen. Nach der Pause war der Tabellenführer am Drücker. Hofmanns Eingabe verwerte Zinsmeister zum Ausgleich. (sih)

 

 

   VSG Weißensand - TSV Trieb 1:1 (1:0). Samstag, 18.10.2008

Im Spitzenspiel gehörte jedem eine Halbzeit. Das Spiel begann für die Hausherren nach Maß. Nach einem Einwurf zog Routinier Zeitler trocken zur Führung ab. Die VSG vergaß aber, trotz guter Chancen nachzuwaschen. Nach der Pause war der Tabellenführer am Drücker. Hofmanns Eingabe verwerte Zinsmeister zum Ausgleich. (sih)

Tore: 1:0 Zeitler (3.), 1:1 Zinsmeister (54.). SR: Zeidler (Heinsdorf). Zuschauer: 60

 

 

 9. Spieltag: Rothenkirchen gewinnt Duell der Verfolger
Fußball-Kreisliga C: Spitzenreiter Trieb bezieht erste Saisonniederlage - Beerheide feiert ersten Heimsieg

Auerbach. Jeder kann jeden schlagen. Das hat der 9. Spieltag der Fußball-Kreisliga C bewiesen. Ausgerechnet gegen Schlusslicht Pfaffengrün ließ Tabellenführer Trieb das erste Mal richtig Federn. Über die Schützenhilfe freute sich der VFC Reichenbach, der sich nach dem 3:2 bei Heinsdorf II im Verfolgerduell zum "Sieger des Wochenendes" aufschwang. Ein weiteres Duell der Verfolger ging an Rothenkirchen. Londa kletterte dank des 3:1 gegen die in der Fremde schwächelnden Limbacher auf Platz 3. (oli)

 

 

     TSV Trieb - SG Pfaffengrün 2:3 (0:1). Samstag, 25.10.2008
 

Rehmer brachte den Gast bereits in der 5. Minute in Führung. Trieb fand nicht zu seinem Spiel, wurde erst nach 30 Minuten erstmals torgefährlich. Doch Rehm (49.) gelang die 2:0-Führung für den Gast. Spörl (54.) nutzte das schlechte Abwehrverhalten sogar zum 0:3. Beim TSV lahmte auch das Mittelfeldspiel, Zinßmeister (75.) gelang dennoch das 1:3. Daniel Ernst (78.) erzielte den Anschlusstreffer zum 2:3. Michael Ernst (83.) hatte sogar noch die Chance zum Ausgleich. (khl)

Tore: 0:1 Rehmer (5.), 0:2 Rehmer (49.), 0:3 Spörl (54.), 1:3 Zinßmeister (75.), 2:3 Daniel Ernst (78.). SR: Moch (Weißensand). Gelb: 2/3. Zuschauer: 40.

 

 

 10. Spieltag: VFC Reichenbach stürzt Trieb vom Platz an der Sonne
Fußball-Kreisliga C: Pfaffengrün gibt mit zweitem Sieg in Folge die rote Laterne ab - Nick Bauer gelingt Hattrick gegen Heinsdorf II

Auerbach. Führungswechsel in der Fußball-Kreisliga C: Erstmals thront Absteiger VFC Reichenbach ganz oben. Ein knappes 1:0 gegen Schreiersgrün II reichte, weil Limbach Schrittmacherdienste leistete. Die SG trotze dem bisherigen Spitzenreiter TSV Trieb einen Zähler ab. Pfaffengrün ist nach dem zweiten Sieg in Folge (4:2 gegen Beerheide) die rote Laterne los. Mit sage und schreibe 7:0 schickte Bergen II Heinsdorf II nachhause. Nick Bauer markierte dabei einen Hattrick. (omh)

  

 

 

      SG Limbach - TSV Trieb 1:1 (1:0). Samstag, 01.11.2008

 
Die frühe Führung nach knapp einer Viertelstunde und der Platzverweis spielten der SG eigentlich in die Karten. Doch in Überzahl klemmte wieder einmal die Säge. Fortan dominierte der Kampf. Strafraumszenen waren eine Seltenheit. Mit der personellen Überlegenheit war es kurz nach Wiederbeginn vorbei, als Steiner nachtrat und vom Platz flog. Wenig später glich Trieb nach einem Einwurf aus, den Ernst aufnahm und eindrückte. Bis zum Abpfiff neutralisierten sich beide im Mittelfeld. Einzig Heilmann besaß einen Hochkaräter, als er freistehend dem TSV-Torhüter in die Arme schoss. (busch)

Tore: 1:0 Stöckel (16.), 1:1 M. Ernst (55.). SR: Rüggeberg (Ellefeld). Gelb: 0/2. Gelb-Rot: Börner (Trieb/20.). Rot: A. Steiner (Limbach/50. wegen Nachtretens ohne Ball). Zuschauer: 60.

 

 

 

 11. Spieltag: Trieb kämpft sich an die Tabellenspitze zurück
Fußball-Kreisliga C: VFC Reichenbach patzt bei Werda II - Rothenkirchen setzt guten Lauf fort - Beerheide trägt rote Laterne

Auerbach. Kaum thronte der VFC Reichenbach in der Fußball-Kreisliga C ganz oben, gab es bereits wieder Ernüchterung: Ausgerechnet beim Schlusslicht Werda II setzte es die erste Niederlage. Werda machte dadurch vier Ränge gut. Die rote Laterne trägt jetzt Beerheide. Auch die Spitzenposition ist neu vergeben. Dorthin kehrte Trieb zurück. Seinen guten Lauf setzte Rothenkirchen fort, das Rotschau die erste Auswärtsniederlage beibrachte. (omh)

 

 

TSV Trieb - FSV Mylau 2:1 (0:1). Samstag, 08.11.2008

Beide Teams boten in der 1. Halbzeit Magerkost. Lediglich der agile Amin nutzte einen groben Abwehrfehler der Trieber zur Führung. In der 2. Halbzeit gelang Steffen Ernst nach einem groben Abwehrfehler der Mylauer Hintermannschaft der Ausgleich (58.). Kölbel musste nach einer Stunde mit Gelb-Rot wegen Meckerns vom Platz. Mit hoher Einsatzbereitschaft gelang in Unterzahl dem Gastgeber in der 82. Minute durch Michael Ernst noch der Siegestreffer. (khl)

Tore: 0:1 Amin (25.), 1:1 Steffen Ernst (58.), 2:1 Michael Ernst (84.) SR: Gering (Rempesgrün). Gelb: 2/3. Gelb-Rot: Kölbel (Trieb/60). Zuschauer: 50.

 12. Spieltag: Erneute Wachablösung an der Spitze
Fußball-Kreisliga C: VFC Reichenbach stürzt Trieb von Thron - Bergen II feiert Sieg über Werda II

Auerbach. Das Bäumchen-Wechsel-Dich-Spiel an der Tabellenspitze der Fußball-Kreisliga C setzt sich fort: Nutznießer der 0:2-Niederlage der Trieber in Rotschau war der VFC Reichenbach. Die Kicker von der "Schönen Aussicht" kletterten dank eines 4:1 im Spitzenspiel gegen Rothenkirchen auf den Sonnenplatz zurück. Weißensand bleibt oben dran, tauschte mit Limbach nach einem 2:0 die Plätze. Mylau kam gegen Schlusslicht Beerheide zu einem Dreier. (omh)

 

 SG Rotschau - TSV Trieb 2:0 (1:0). Samstag, 15.11.2008

Ausgerechnet gegen den bisherigen Spitzenreiter kam Rotschau zum ersten Heimsieg der Saison. Die Platzherren starteten gegen die ersatzgeschwächten Trieber druckvoll und erzielten kurz vor der Pause die verdiente Führung. Auch im zweiten Abschnitt bestimmten die Rotschauer das Geschehen. Das 2:0 nach einer Stunde brachte die Vorentscheidung. Dem dritten Tor der Gastgeber stand bei einem Schuss von Kaiser der Pfosten im Weg. (lau)

   Tore: 1:0 Petzold (40.), 2:0 Kaiser (62.). SR: H. Dietrich (Reichenb.). Zuschauer: 95.

 

 13.Spieltag: Trieb verliert im Spitzenspiel
Fußball-Kreisliga C: VFC Reichenbach bleibt Tabellenführer

Auerbach. Gleich zwei Ausfälle vermeldete die Fußball-Kreisliga C: In Werda und Beerheide bremste der Schnee die Mannschaften aus. Einen wahren Krimi erlebten die Fans beim Gipfeltreffen in Trieb. Der gastgebende TSV gab gegen den anreisenden Tabellenführer VFC Reichenbach in den Schlussminuten noch einen 3:2-Vorsprung aus der Hand und ging als Verlierer vom Feld. Die ärgsten Widersacher des VFC heißen jetzt SV Londa Rothenkirchen (2:1 gegen Bergen II) und VSG Weißensand (5:0 gegen Mylau). (omh)

 

 

 TSV Trieb - VSC Reichenbach 3:4 (1:2). Samstag, 29.11.2008

Im Spiel um den Herbstmeistertitel erwischten die Gäste den besseren Start (11./Seidel). Ronny Hoffmann glich aus Nahdistanz für Trieb aus. Der spielstarke Luther erzielte kurz vor der Pause die Führung für den VSC. In der 2. Halbzeit erkämpfte sich der Gastgeber durch M. Ernst (72./83.) die 3:2-Führung. Noch im Torjubel der Trieber gelang Seidel der sofortige Ausgleich (84.). Schneider (89.) erzielte sogar noch das glückliche Siegtor für den Gast. (khl)

Tore: 0:1 Seidel (11.), 1:1 Ronny Hoffmann (20.), 1:2 Luther (42.), 2:2/3:2 M. Ernst (72./83.), 3:3 Seidel, T. (84.), 3:4 Schneider (89.). SR: Kaiser (Morgenröthe-R.). Gelb: 2/0. Zuschauer: 60.

 

 

 14. Spieltag: Verfolger Rothenkirchen und Trieb lassen Federn
Fußball-Kreisliga C: Nur zwei Partien finden statt - Bergen II gewinnt Duell der Ortsnachbarn - Heinsdorfergrund II erkämpft ein Remis

Auerbach. Mittlerweile steckt der VFC Reichenbach als Spitzenreiter der Fußball-Kreisliga C so tief in der Erfolgsspur, dass er auch dann gewinnt, wenn er gar nicht spielt. Verfolger Rothenkirchen, immerhin das beste Heimteam der Liga, kam gegen Heinsdorf II über eine Punkteteilung nicht hinaus. Und den TSV Trieb warf die zweite Heimniederlage in Folge im Aufstiegsrennen zurück. 1:3 verlor er gegen Turbine Bergen II. Alle anderen für das Wochenende angesetzten Partien fielen wegen Unbespielbarkeit der Plätze aus. (omh)

 

 

 

 TSV Trieb - SV Turbine Bergen II 1:2 (0:1). Samstag, 06.12.2008

Nach der Abtastephase fanden beide Mannschaften zu einem ordentlichen Spiel. Die gut besetzten Gäste gingen durch den schnellen N. Bauer in Führung (30.). In der zweiten Halbzeit suchte Trieb den Ausgleich, jedoch der starke Bergener Keeper Tunger hielt mit einer Glanzparade das Ergebnis. In der 50. Minute bestrafte R. Zehe eine Unaufmerksamkeit der Trieber Abwehr. N. Ernst gelang durch einen Elfmeter der Anschluss für den Gastgeber. Trieb machte noch einmal Druck, aber die Bergener Abwehr konnte in dem fairen Spiel nicht mehr überwunden werden. (khl)

Tore: 0:1 Bauer (30.), 0:2 R Zehe (50.), 1:2 M. Ernst (75./Elfmeter). SR: Klein (Ro-thenkirchen). Zuschauer: 80.

 

 SpVgg. Heinsdorfergrund II - TSV Trieb 1:1 (0:0)

Der Gastgeber ließ zwei Punkte liegen. Im ersten Abschnitt schwang er klar das Zepter, doch Schürer und Kober vergaben zwei hundertprozentige Möglichkeiten. Trieb wurde erst im zweiten Abschnitt aktiver, geriet aber in Rückstand. Altes Flanke verlängerte Schürer per Kopf auf den einlaufenden Beuthner - 1:0. Doch der TSV stemmte sich gegen die Niederlage und wurde belohnt, als Linse im Schneegestocher aus Nahdistanz einschob. (ckn)

Tore: 1:0 Beuthner (68.), 1:1 Linse (78.). SR: J. David (Reichenbach). Zuschauer: 15.

 

 

 TSV Trieb - SV Schreiersgrün II  1:2 (0:1)

Tore: 0:1 Söllner (31.), 1:1 Kunze (65.), 1:2 Handschug (67.). SR: Franda (Treuen). Zuschauer: 60.

 

 FC Werda II - TSV Trieb  0:1 (0:0)

Tor: 0:1 Koether (67./Foulelfmeter). SR: Fischbach (Schreiersgrün). Zuschauer: 40.

 

 

 

  TSV Trieb - SV Londa Rothenkirchen  0:1 (0:1)

Magerkost bot das Spitzenspiel Vierter gegen Zweiter. Wie aus dem Nichts war Rigo Pehlke (27.) mit Glück und Wind erfolgreich. Dieser Treffer weckte die Gastgeber, jedoch strichen Schüsse von Kreutziger und Hoffmann knapp übers Gebälk. In der 2. Halbzeit wurde der TSV aggressiver. Doch ein Ball von Neuzugang A. Kunze (49.) rollte über die Latte. Londa hatte Glück, dass der Schiedsrichter nach dem Foul an Köther nur auf Freistoß vorm Strafraum entschied. (madi)


Tor: 0:1 Pehlke (27.) SR: Tunger (Neustadt). Gelb: 2/2. Zuschauer: 40.

 

 SV Beerheide  - TSV Trieb  0:1 (0:1)

Der ersatzgeschwächte Gastgeber machte zunächst das Spiel. Ab der 20. Minute wurden die Gäste stärker und diktierten zunehmend das Geschehen. In der 25. Minute folgte ein mustergültiger Einwurf auf Zinsmeister, der per Kopf das 0:1 erzielte. In der 37. und 58. Minute hatte Traktor Glück, als Ernst und Kunz das Leder nur an die Querlatte setzten. In der 87. Minute dann Pech für Beerheide, als Bühring einen Spranger-Freistoß noch von der Linie bugsierte. (sste)


Tor: Zinsmeister (25.). SR: Nürnberger (Auerbach). Zuschauer: 45. Gelb: 0 - 1.

 

 TSV Trieb - VSG Weißensand  1:2 (1:1)

In einem Spiel zweier etwa gleichwertiger Teams brachte ein direkt verwandelter Freistoß von Bienert den Gäste-Erfolg ein. Weißensand hatte stark begonnen und verdient das 1:0 erzielt. Trieb übernahm später die Kontrolle, doch mehr als der zwischenzeitliche Ausgleich sprang bei allem Bemühen des TSV nicht heraus. (khl)


Tore: 0:1 Pietzsch (12.), 1:1 Paulus (40.), 1:2 Bienert (60.). SR: Böhm (Schneidenbach). Zuschauer: 40.

 

 

    SG Pfaffengrün  - TSV Trieb  1:2 (1:1)

Die Gastgeber erwischten den besseren Start. Nach dem Führungstreffer durch Lochmann ließ sich die SG jedoch zu weit zurückdrängen. Somit häuften sich die Torchancen für die Gäste, die mit je einem Tor vor und nach der Pause den Spieß umdrehten. In der Schlussphase gab es einen offenen Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. (jb)


  
Tore: 1:0 Lochmann (17.), 1:1 Ernst (38.), 1:2 Liesel (56.). SR: Hüttner (Lengenfeld). Zuschauer: 30.

 
 
 
    TSV Trieb - SG Limbach  1:2 (1:0)

Das Spiel begann mit einem Paukenschlag. Nach dem Limbacher Pfostentreffer in der ersten Minute drehte Trieb auf und spielte die beste Halbzeit auf eigenem Platz in der Rückrunde. Die Pausenführung war daher hochverdient. Nach dem Seitenwechsel kippte die Partie zu Gunsten der Limbacher. Trieb warf nach dem 1:2 noch einmal alles nach vorn, blieb aber einmal mehr glücklos. (madi)


Tore: 1:0 Ernst (15.), 1:1 P. Buschner (66.), 1:2 Heilmann (71.). SR: F. Trommer (Reuth). Zuschauer: 50.

 

   FSV Mylau  - TSV Trieb  3:0 (1:0)

Kuriose Partie: Trieb machte das Spiel, aber der FSV die Tore. Der TSV rannte 90 Minuten vergebens an, vergab seine Gelegenheiten und verfing sich zu oft in der Abseitsfalle des Gegners. Mylau ging mit dem ersten gefährlichen Torschuss in Führung und hatte beim 2:0 Glück, dass Tauchmanns Versuch einem Trieber noch über den Scheitel und von dort ins Tor rutschte. Trieb wurde unter Wert geschlagen. (lal)


Tore: 1:0 Förster (20.), 2:0 Tauchmann (63.), 3:0 Amin (77.). SR: Meinhardt (Reuth). Zuschauer: 40.

 
 
 
   TSV Trieb - SG Rotschau  1:1 (0:0)

Bei ausgezeichnetem Fußballwetter sahen die Zuschauer ein schnelles und spannendes Spiel. Die Stürmer beider Seiten scheiterten jedoch an den bestens reagierenden Torleuten. Rotschau wirkte stark mit schönem Kurzpassspiel, Trieb hielt mit Kampf und Konterfußball dagegen. In der 61. Minute staunten die Trieber, als der Referee nach Foul an Stellmaszik ein paar Meter vorm Strafraum plötzlich auf den Punkt zeigte. Hierauf brachte Kaiser per Elfmeter seine Farben in Führung. Ausgleichende Gerechtigkeit: In der 84. Minute glich Koether ebenfalls mit einem schmeichel- haften Elfmeter aus. (madi)
 
Tore: 0:1 Kaiser (61./Elfmeter), 1:1 Koether (84./Elfmeter). SR: Ruschke (Reichenbach). Zuschauer: 40.
 
 
 
    VFC Reichenbach  - TSV Trieb  3:0 (1:0)

Die Gastgeber hatten zunächst mehr Mühe als erwartet. Mit der Führung durch Routinier Goller entwickelte sich ein munteres Spiel, in dem zwar auch die Gäste Chancen hatten, die Tore aber auf der anderen Seite fielen. Mit dem klaren Sieg war der VTC-Betriebsunfall namens Abstieg in die Kreisliga C endgültig repariert. (jbt)

 
Tore: 1:0 Goller (37.), 2:0 Schneider (79.), 3:0 Schmelzer (90.). SR: E. Zeidler (Unterheinsdorf). Zuschauer: 75.

 

 

Impressum