Saison 2014/15

 

TSV Trieb - SV Triebel  2:3 (1:0/2:2) n.V.

...hat nicht viel gefehlt...

Vom Anpfiff weg bestimmte der höherklassige Gast die Szenerie. Recht sicher lief der Ball in den eigenen Reihen, von hinten versuchten sie das Spiel aufzubauen, sah gefällig aus. Und nicht lange dauerte es, bis Triebel zu ersten Chancen kam. Einmal rettete der Pfosten für Trieb, kurz darauf Bräutigam zweimal mit Weltklasse-Reflexen im Tor. Dann plötzlich Elfer für den TSV. Zinßmeister wurde gestoßen und Schieri Gutjahr ohne zu zögern mit dem Pfiff. Gehring verwandelt sicher zur schmeichelhaften Führung. Von da an konnte sich die Harzbergtruppe von der Überlegenheit der Gäste etwas befreien, gestaltete das Spiel ausgeglichener. Helm sorgte in der Spitze für viel Unruhe in der Triebler Hintermannschaft. Nach dem Wechsel wurde es turbulenter. Erst erhält der Gästekeeper nach Tätlichkeit die Rote Karte (58.) und kurz darauf erzielt Kunze mit schönem Lupfer über den heraus rennenden Ersatzkeeper das 2:0. Doch die Freude darüber wurde nach nur 2 min gedämpft, als ein recht harmloser Freistoß unseren starken Willi durch die Hände rutscht-kann passieren. Triebel wittert nun Morgenluft, drängt trotz Unterzahl auf dem Ausgleich. Trieb kann die Überzahl nicht nutzen, kommt zwar zu Chancen, trifft aber nicht. Und dann...richtig-Ausgleich....Verlängerung!! Und in der ist der TSV tonangebend, hat die besseren Möglichkeiten. Die Gäste verzweifelten an unserem Willi, doch dann die 117. Minute. Langer Ball in die Spitze. Hegel steht schlecht zum Ball, der Stürmer eiskalt, mit Traumtor ins lange Eck, unhaltbar und das schon erwartete Elfer-Drama entfiel. (AnLi) 

Tore: 1:0 Gehring (13./FE), 2:0 Kunze (61.), 2:1 (63.), 2:2 (75.), 2:3 (117.)

Zuschauer: 35             SR: L. Gutjahr (AE)       Gelb: 2/3 Rot: 0/1

Aufstellung: Bräutigam, Fischer, Wehrmann, Kunze, Linse, Müller, Co. Galle, Helm (Diex/67.), Bergler (Wolf/73.), Zinßmeister, Gehring (Hegel/103.)

 

FSV Medizin Bad Elster - TSV Trieb  1:2 (0:1)

...ein guter Start...

Nach Irrfahrten durch das obere Vogtland, zwischen Wiesen und Wäldern fanden wir endlich die Spielstätte unseres ersten Punktspielgegners der neuen Saison. Der Rasen im schlechten Zustand, doch die Kabinen orginell. Das Spiel begann klasse für den TSV. Schon nach 3 Minuten die Führung, als Linse Helm auf die Außen schickte und dieser sofort maßgenau nach innen flankte, wo Stiller im Zentrum direkt und unhaltbar versenkte. Der Gastgeber wenig geschockt, zog sein Spiel auf mit mehr Ballbesitz. Doch am Strafraum der Trieber war meist Ende. Die Defensivabteilung um Libero Wehrmann stark, gestattete dem Gastgeber kaum etwas. Dann die große Chance auf 2:0 zu erhöhen, doch Kunze scheiterte frei am 16er, drüber. Dann der Gastgeber mit Schuß auf unser Tor, aber Willi souverän. Kurz vorm Pausenpfiff Zinßmeister nochmal, wird aber im letzten Moment abgeblockt. Nach dem Wechsel Bad Elster mit aller Macht, doch manchmal einfallslos, oder lags an der starken Trieber Defensive? In der 70. kommt dann der starke Helm zum Schuß und trifft, mit etwas Glück, zum 2:0. Spannend wird es nochmal nach dem Anschlusstor, wobei dieser Treffer grenzwertig, wird doch unser Willi im 5er mit gestrecktem Bein angegangen. Am Ende verteidigt Trieb aufopferungsvoll gegen wild anstürmende Elsteraner. Der TSV verdient sich den Auftaktsieg auf Grund einer geschlossenen, kämpferisch starken Mannschaftsleistung. (AnLi)

Tore: 0:1 Stiller (3.), 0:2 Helm (70.), 1:2 (78.)

Zuschauer: 10-12             SR: Hörning (RC)       Gelb: 2/2

Aufstellung: W. Bräutigam, Wehrmann, Fischer, Bergler, Paulus (Lenk/50.), Kunze, Zinßmeister, Cl. Galle, Linse, Stiller (M. Bräutigam/87.), Helm (Koch/85.)

 

TSV Trieb - SpuBC Plauen  0:4 (0:1)               Res.: 1:2 (S. Müller)

...verdienter Sieg der Gäste...

In der 1. Hälfte war der Gast klar spielbestimmend, Trieb weitestgehend in der Defensive gebunden und war mit dem knappen Rückstand noch gut bedient. Doch nach dem Wechsel plötzlich verteiltes Spiel, Trainer März fand in der Kabine wohl die richtigen Worte. Trieb drückte auf den Ausgleich und nun der Gast eher mit Kontertaktik. Den ersten Riesen vergab der junge Diex, als er im 16er plötzlich frei zum Schuss kam, doch den Ball knapp über die Latte drosch (63.). Und keine 5 Minuten später wird Linse im Strafraum vom herausstürzenden Gästekeeper von den Beinen geholt. Elfer für Trieb!! Kunze läuft an-scheitert. Der TSV trauerte wohl noch seinen vergebenen Chancen nach und läd den SpuBC zum vorentscheidenden 0:2 ein. Abstoss von Bergler auf den Kopf des Gästestürmers, von dort auf seinen Sturmkollegen, der konnte nicht mehr entscheidend gestört werden und netzt ein. Trieb nochmal mit dem Mut der Verzweiflung, stürmt und öffnet die Abwehr. Beste Chance von Bergler, der sich schön durch die Abwehr durchsetzt aber am Torhüter dann aus Nahdistanz scheitert. Kurz vor Ultimo wird das Ergebnis noch mit den 2 Gegentoren zu deutlich, was die gute Leistung der Heimmannschaft in der 2. Halbzeit nicht gerecht darstellt. Ein Sonderlob gibt`s heute für Lenk, der schon im Vorspiel aktiv war und hier bis zu seiner Auswechslung eine starke Leistung bot. (AnLi)

Tore: 0:1 (8.), 0:2 (72.), 0:3 (88.), 0:4 (89./FE)

Zuschauer: 70            SR: Päßler (Treuen)       Gelb: 0/0

Aufstellung: W. Bräutigam, Wehrmann, Fischer, Lenk (Stiller/75.), Bergler, Müller, Kunze, Paul, Linse, Helm, Diex

 

TSV Trieb - SV Rothenkirchen  4:1 (2:1)               Res.: 2:1 (S. Müller, Koch)

...6-Punkte-Wochenende...!!!

Der Gast begann überlegen und scheiterte an Latte oder Keeper Willi. Doch mitten in der Drangphase die Führung für den TSV. Helm mit Zuckerpass durch die Schnittstelle der Gästeabwehr auf Cl. Galle und der macht das Ding. Tor! Und eine Minute später gar das 2:0, als Linse zur Grundlinie durchläuft, zum am Elfer lauernden Kunze passt und dieser überlegt die Führung ausbaut. Kurz vor der Halbzeit der Anschlusstreffer der Gäste nach Freistoß. Wenig später die große Möglichkeit für Zinßmeister den 2 Tore-Vorsprung wieder herzustellen, scheitert jedoch aus Nahdistanz an der Latte. Nach dem Wechsel die Heimelf überlegen, geht durch Zinßmeister mit 3:1 in Führung. Rothenkirchen nur noch sporadisch vor dem TSV-Tor. Doch unser Willi mit Weltklasseparaden auf dem Posten. Dann nimmt Linse aus 30 m Maß, scheitert jedoch an der Latte. Die Harzbergtruppe weiter am Drücker und beendet die letzten Zweifel am Sieg mit dem 4:1 kurz vor Schluss. Wieder bedient Linse den durchstartenden Kunze und der schiebt mit seinem zweiten Treffer ein. Danach ein Freudenfest nach dem 6-Punkte-WE gegen den Erzrivalen auf dem Harzberg. (AnLi)

Tore: 1:0 Cl. Galle (35.), 2:0 Kunze (36.), 2:1 (41.), 3:1 Zinßmeister (60.), 4:1 Kunze (88.)

Zuschauer: 40             SR: Flicker       Gelb: 0/0

Aufstellung: W. Bräutigam, Wehrmann, Bergler, Lenk, Zinßmeister, Kunze, Linse, Cl. Galle, Müller (Paul/75.), Helm (Stiller/76.), Diex (Wagner/46.)

 

Post Plauen - TSV Trieb  5:3 (2:1)               Res.: 1:4 (Lauterbach/2, Wolf, Nixdorf)

...so ist auch der Fussball...

Trieb begann stark, spielte schön nach vorn und kam oft in den Gefahrenbereich des Post-16ers, leider jedoch im Abschluss zu ungenau. Der Gast Herr auf dem Platz, schnürte die Gastgeber in deren Hälfte ein. Leider lag ein möglicher TSV-Treffer nur in der Luft, nicht im Tor. Und wie es dann immer so in dieser Sportart ist, Gegentreffer. Helm verliert den Ball in der Vorwärtsbewegung, der Balleroberer zieht ab, Willi kann den glatten Ball nicht festhalten und der Poststürmer brauch nur noch einschieben. Trotzdem der TSV weiter tonangebend, doch Schüsse von Cl. Galle daneben. Zinßmeisters Kopfball knapp vorbei und ein Treffer von Co. Galle aus unerklärlichen Gründen nicht anerkannt. In der 30. gar das 2:0 für den Gastgeber, eine scharfe Eingabe von links wird beim Rettungsversuch der Trieber Defensive über die eigene Linie gedrückt. Spielverlauf auf den Kopf gestellt. Der TSV wollte wenigstens noch den Anschluss vor der Pause, der Bergler per Elfer nach Foul an Linse im Strafraum auch gelang. Hoffnung! Doch praktisch mit dem Wiederanpfiff wohl das Ende aller Träume, als eine weite Eingabe in den Strafraum von Wehrmann unhaltbar ins eigene Tor abgefälscht wird. Danach brachen alle Dämme beim TSV, verunsichert wurden nun die Bälle lang und weit nach vorn geschlagen, nicht mehr gespielt, zu leicht für die Post-Abwehr. Das Spiel entglitt und auch Gegentreffer 4 und 5 schienen vermeidbar bzw. unglücklich. Doch Trieb stemmte sich gegen das Debakel, gab gegen Ende nochmal Gas und besinnte sich auf seine spielerischen Fähigkeiten. Die Treffer von Cl. und Co. Galle gestalteten das Ergebnis freundlicher. Wer aus seiner Überlegenheit zu wenig macht, darf sich nicht wundern, wenn er dann mit leeren Händen da steht. Trotzdem, die Niederlage haut uns nicht um, die Moral spricht für uns und auch nächste Woche geht es wieder bei "0" los. (AnLi)

Tore: 1:0 (13.), 2:0 (30.), 2:1 Bergler (FE/45.), 3:1 (46.), 4:1 (64.), 5:1 (66.), 5:2 Cl. Galle (75.), 5:3 Co. Galle (78.)

Zuschauer: 60             SR: Limmer       Gelb: 1/0

Aufstellung: W. Bräutigam, Wehrmann (Fischer/67.), Bergler, Kunze, Müller, Co. Galle, Linse, Cl. Galle, Knoche (Wagner/40.), Helm (Gehring/46.), Zinßmeister

 

TSV Trieb - TSV Taltitz  1:2 (1:0)               Res.: 0:1

...bittere Niederlage kurz vor Schluss...

Gegen den Tabellenführer wollte sich Trieb so teuer wie möglich verkaufen, man war gewarnt von den zuvor hohen Siegen der Gäste. Und in der 1. Halbzeit sah das richtig gut aus, Taltitz versuchte mit langen Bällen die TSV-Abwehr zu knacken, doch unsere Hintermannschaft gestattete keine einzige klare Chance. Die Heimmannschaft versuchte schnell nach vorn zu spielen und ging mit dieser Taktik sogar in Führung. Wehrmann mit langem Pass übers Mittelfeld zu Zinßmeister in die Spitze und dieser vernascht seinen Gegenspieler und trifft überlegt ins lange Eck (20.). Danach wog das Spiel ohne klaren Chancen auf beiden Seiten hin und her. Nach der Pause ein anderes Bild. Taltitz nun zunehmend mit spielerischen Mitteln überlegen, berannte den Trieber Kasten. Nach vorn ging beim TSV quasi nix mehr. In der 77. der verdiente Ausgleich für die Gäste und in der 85. dann das Aus! 3 Trieber Abwehrspieler können die scharfe Eingabe von rechts nicht verhindern, schlagen über den Ball und der dahinter lauernde Stürmer sagt "DANKE". Knappe Niederlage gegen den Spitzenreiter, weil man das Spiel in der 2. Halbzeit aus der Hand gab. (AnLi)

Tore: 1:0 Zinßmeister (20.), 1:1 (77.), 1:2 (85.)

Zuschauer: 40             SR: Bauer       Gelb: 1/1

Aufstellung: W. Bräutigam, Wehrmann, Fischer, Bergler, Kunze, Co. Galle, L. Müller, Cl. Galle, Linse (Wagner/61.), Helm, Zinßmeister (Paul/78.)

 

Spvgg. Zobes - TSV Trieb  3:2 (1:1)

Res.: 2:6 (Kilian, Lauterbach, M. Bräutigam, Koch, S. Müller, Grahmann)

Nach 3 Niederlagen am Stück verwischt langsam der gute Saisonstart. Und auch diese hat sich der TSV selbst zuzuschreiben, weil man dem aggressiven Auftreten der Gastgeber nichts entgegensetzen konnte und seine durchaus vorhandenen spielerischen Möglichkeiten zu selten einsetzte. Zobes setzte Trieb mit dem Anpfiff unter Druck, schlug meist weite Bälle auf ihren Rechtsaußen, mit dem Bergler heute Schwerstarbeit zu verrichten hatte. Der TSV in den ersten 20 min so wie man sich das vorgestellt hatte, spielte und versuchte zu Abschlüssen zu kommen. Doch praktisch mit dem Gegentreffer war es aus damit, Bergler treibt den Ball zu lange am Fuß, verliert ihn an seinen Gegenspieler, danach ging es Ruck/Zuck, Quervorlage durch unseren Fünf-Meter-Raum und Tor. Danach der TSV neben der Spur, versuchte mit hohen Bällen das Spielgerät nach vorn zu treiben, aussichtslos gegen die Lufthoheit der Gastgeber. Plötzlich aus dem Nichts der Ausgleich, als Knoche im Strafraum gelegt wurde und Cl. Galle den Elfer verwandelte. Nach dem Wechsel wollte es Trieb besser machen, vergebens, ein Freistoss von der rechten Eckfahne zum am langen Pfosten lauernden aufgerückten Libero der Gastgeber und dieser setzt sich mit nicht ganz sauberen Mitteln gegen Wehrmann durch und köpft ein. Und mit dem 3:1 nach feinem Volleyschuss in den Winkel sah es düster aus für den TSV. Der eingewechselte Zinßmeister verlängert einen weiten Freistoss von Bergler mit dem Kopf zum Anschluss. Danach begann das Zittern der Gastgeber und ein letztes Aufbäumen der Gäste, die Emotionen kochten auf beiden Seiten über, am Ergebnis änderte sich nix mehr. Nun sind 2 Wochen Pause, genug Zeit sich zu besinnen und wieder in die Spur zu kommen. (AnLi)

Tore: 1:0 (20.), 1:1 Cl. Galle (39./FE), 2:1 (59.), 3:1 (70.), 3:2 Zinßmeister (78.)

Zuschauer: 55             SR: Setzer       Gelb: 4/3

Aufstellung: W. Bräutigam, Wehrmann, Bergler, Kunze, Fischer, Paul, Linse, Knoche (Zinßmeister/61.), Cl. Galle, Helm, Gehring (Stiller/72.)

 

TSV Trieb - TSG Ruppertsgrün  4:0 (2:0)              

Res.: 8:3 (Tore: S. Müller/5, Böhm, Nixdorf, ET)

...6-Punkte-Wochenende, was will man mehr?

Die Mannschaft hatte sich vorgenommen, den schwachen Auftritt vom vergangenen Spieltag in Zobes vergessen zu machen. Von Beginn an wurde der ersatzgeschwächte Gegner unter Druck gesetzt. Das sah heute nach richtig gutem Fussball aus, der TSV lies Ball und Gegner laufen und nutzte die gesamte Breite des Spielfeldes. Alle Tore entsprangen schönen herausgespielten Kombinationen bzw. wurden gut vorbereitet. Die Abwehrarbeit heute ganz solide, verschafften Ersatz-Keeper Zinßmeister, Bräutigam war verletzt, einen relativ ruhigen Nachmittag. Der Sieg hätte am Ende noch höher ausfallen können, doch Schieri Sörgel pfiff manche gute Möglichkeit wegen vermeintlichen Abseits ab. Am Ende auch egal, die Zuschauer sahen ein tolles Spiel ihrer Mannschaft mit einem hochverdienten Sieger, der sich mit nun 9 Punkten im Mittelfeld der Tabelle festgesetzt hat. (AnLi)

Tore: 1:0 Co. Galle (15.), 2:0 L. Müller (30.), 3:0 Helm (50.), 4:0 Cl. Galle (66.)

Zuschauer: 50             SR: Sörgel       Gelb: 1/1

Aufstellung: Zinßmeister, Hase, Fischer, Bergler, Kunze, Linse (Wagner/56.), L. Müller, Co. Galle, Cl. Galle, Diex (Wehrmann/75.), Helm

 

SG Limbach - TSV Trieb  2:1 (1:0)               Res.: 1:1 (Tor: Böhm)

Auswärtspleite...

Spielbericht entfällt, da kein Reporter vor Ort.

Tore: 1:0 (33.), 2:0 (48.), 2:1 Wolf (73.)

Zuschauer: 45             SR: Meinhardt       Gelb: 0/1

Aufstellung: Zinßmeister, Wehrmann, Hase, Fischer, Bergler, Kunze, Co. Galle, Cl. Galle, L. Müller (Wolf/50.), Diex, Helm (Paulus/87.)

 

TSV Trieb - VFC RC  3:1 (2:1)              Res.: 2:3 (M. Bräutigam, Paulus)

...wichtiger Sieg...

Das Spiel begann gut für den TSV. Ein Eigentor der Gäste verschaffte Trieb einen Start nach Maß. Doch im Anschluss Elfer für den VFC, verschossen- Schrecksekunde überstanden. Leider dann doch der Ausgleich, aber wenig später die richtige Antwort mit dem 2:1 durch Kapitän Kunze. Ein sehr temporeiches Spiel mit viel Kampf auf beiden Seiten. Mit der knappen Führung ging es in die Pause. Nach dem Wechsel weiterhin verteiltes Spiel mit Chancen für Trieb, das Spiel zu entscheiden, die leider nicht genutzt wurden. So blieb es spannend bis zum Schluss, der VFC monierte zweimal Elfmeter, doch der Schieri entschied zum Glück für Trieb anders. Als der Gast alles nach vorn warf, traf Wolf mit dem Schlusspfiff zum entscheidenden 3:1. (AnLi)

Tore: 1:0 ET (7.), 1:1 (26.), 2:1 Kunze (33.), 3:1 Wolf (89.)

Zuschauer: 40             SR: Württemberger       Gelb: 3/1

Aufstellung: W. Bräutigam, Wehrmann (Wolf/46.), Fischer, Hase, Bergler, L. Müller, Kunze, Cl. Galle, Co. Galle, Helm (Stiller/77.), Zinßmeister (Gehring/71.)

 

FC 08 Dorfstadt - TSV Trieb  1:1 (0:1)               Res.: 1:1 (Lauterbach)

...starker Punktgewinn...

Die "Festung Kunstrasen" war in dieser Saison bisher für die Gäste uneinnehmbar und so wußte Trieb, dass es dort schwer werden wird, zählbares zu holen. Doch der TSV startete unbeeindruckt und hielt voll dagegen. Und noch besser, nach einer Ecke kam Co. Galle im Strafraum der 08er frei zu Schuss und erzielte den Führungstreffer unter die Latte. Dorfstadt nun ziemlich ratlos, vom gefürchteten Spielfluss auf ihrem Kunstrasen war nichts zu sehen und der Gast sogar mit Möglichkeiten, die Führung auszubauen (Zinßmeister, Galle+Galle). Nach der Pause der Gastgeber druckvoller und erzielte in der 81. min den nun verdienten Ausgleich. Nun wollten sie auch den Sieg und das zittern von Trieb begann. Doch Glück hat auch der Tüchtige und somit vergeigte 08 noch zwei Riesen gegen Ende. Das Remis geht in Ordnung und bringt so einen nicht unbedingt erwarteten Punkt für den TSV. Starke Leistung!!! (AnLi)

Tore: 0:1 Co. Galle (28.), 1:1 (81.)

Zuschauer: 50             SR: Hörning       Gelb: 2/2

Aufstellung: W. Bräutigam, Wehrmann, Bergler, Fischer, Kunze, Helm, Paul (Stiller/70.), Co. Galle, Cl. Galle, Zinßmeister, Diex

 

TSV Trieb - SG Reuth  1:4 (1:1)               Res.: 0:5 

...0-Punkte-WE...

Trieb mit Traumstart! Schon nach 2 Minuten bringt Zinßmeister seine Farben in Führung. Doch die Hoffnung auf Fortsetzung des guten Laufs der letzten Wochen wurde schnell zerstört. Der Gast antwortete zügig mit dem Ausgleich und schnell merkte man, dass heute nicht der Tag der Trieber war. Reuth mit mehr Biss und spielerisch besser, spielte oft gefährlich in die Spitze. Der TSV wie immer kämperisch stark, mit gutem Einsatz, aber spätestens nach der Pause im Angriff wirkungslos. Außer einen Kopfball am Dreiangel vorbei von Zinßmeister war nichts zu notieren. Unterm Strich ein verdienter Sieg der Gäste, weil der TSV diesmal nicht seine Leistungen abrufen konnte und heute die spielerische Nuance fehlte, um Reuth in Bedrängnis zu bringen. Trotzdem kann nach Ende der Hinrunde eine positive Bilanz gezogen werden, hat man doch bereits jetzt fast soviel Punkte wie in der letzten Saison insgesamt. (AnLi)

Tore: 1:0 Zinßmeister (2.), 1:1 (13.), 1:2 (53.), 1:3 (74.), 1:4 (76.)

Zuschauer: 25             SR: Filc       Gelb: 0/1

Aufstellung: W.Bräutigam, Wehrmann, Hase, Bergler, Wagner (Stiller/75.), Paul (Cl. Galle/53.), Kunze, Helm, L. Müller, Diex, Zinßmeister

 

TSV Trieb - Medizin Bad Elster  1:3 (0:3)

...Rückrundenstart vergeigt...

Nach dem schlechten Auftritt in der Vorwoche wollte man es heute besser machen. Doch im Gegensatz zum Spiel gegen Reuth lag man diesmal genauso früh zurück (2.). Und wenig später kams noch schlimmer für den TSV-0:2 (6.). Gedanklich noch nicht auf dem Platz, gestattete man dem Gegner zuviel Raum, der konnte schalten und walten nach belieben und bekam vom schlechten Trieber Abwehrverhalten die Tore förmlich vor die Füße gelegt. Noch dazu gabs Elfer für die Gäste, doch Willi hält den schwach geschossenen Ball. Nun dachten die Zuschauer, dass Trieb nun motiviert in Fahrt kommt, aber leider Fehlanzeige. Bad Elster macht mit Kunstschuss in den Winkel praktisch schon alles klar. Spielerisch ging kaum was und mit Kampf allein ist auch der Tabellenletzte wenig zu beeindrucken, zu viele Ballverluste und Stockfehler prägten das Trieber Spiel. Nach dem Wechsel wollte die Heimelf das Ergebnis wenigstens verbessern. Der Kampf wurde jetzt mehr angenommen und auch spielerisch mit Steigerung, der Gast nun nur noch auf Halten der Führung aus, mit keiner Torchance mehr. Doch Trieb erst mit dem 1:3 nach Elfer von Bergler zwingender. Diex hatte den Anschluss aus Nahdistanz auf dem Fuss, doch zu inkonsequent im Abschluss. Und als Linse`s Kopfball vom Gästekeeper mit Klassereflex aus der Ecke gekratzt wird, war die letzte Hoffnung auf eine Wende dahin. Resumèe: Spiel in Hälfte 1 verloren... (AnLi)

Tore: 0:1 (2.), 0:2 (6.), 0:3 (37.), 1:3 Bergler (74./FE)

Zuschauer: 40             SR: Kovacs       Gelb: 1/1

Aufstellung: W. Bräutigam, Wehrmann, Bergler, Kunze, Fischer, Co. Galle, Cl. Galle, Helm, L. Müller (Hase/70.), Diex, Zinßmeister (Linse/46.)

 

SpuBC Plauen - TSV Trieb  3:2 (3:0)               Res.: 2:3 (Lauterbach, Koch, S. Müller)

...nach klarem Rückstand noch teuer verkauft...

Die erste Hälfte nicht ganz so schlecht wie letzte Woche, doch trotzdem zur Pause wieder 0:3. Und als nach 57 Minuten unser Lutz mit Gelb/Rot vom Platz mußte, beführchteten die Trieber Anhänger schlimmeres. Doch wie das im Fussball manchmal so ist, erwachten beim TSV die Lebensgeister. Der SpuBC wollte nun was für sein Torverhältnis tun und hatte am Ende Glück, dass das Spiel nicht 5 Minuten länger ging. Denn erst traf Wolf aus Nahdistanz nach super Hackenvorlage von Bergler und Trieb gab weiter Gas und kam tatsächlich noch zum Anschlusstor durch Koch nach scharfer Hereingabe von Zinßmeister-wohlgemerkt, in Unterzahl. Dann war schnell Schluss und Trieb kann stolz auf seine Moral sein, haben sie doch die Worte zur Halbzeitpause von Trainer März toll umgesetzt und den Aufstiegsanwärtern aus Plauen gegen Ende nochmal schwer zu schaffen gemacht. (AnLi)

Tore: 1:0 (24.), 2:0 (38.), 3:0 (40.), 3:1 Wolf (74.), 3:2 Koch (90.)

Zuschauer: 94             SR: R. Bauer       Gelb: 2/3   GelbRot: 0/1

Aufstellung: M. Bräutigam, Hase, Fischer, L. Müller (Gelb/Rot 57.), Bergler, Kunze, Helm (Linse/59.), Cl. Galle, Diex, Zinßmeister, Wolf (Koch/88.)

 

SV Rothenkirchen - TSV Trieb  2:0 (1:0)               Res.: 0:2 (Paulus/2)

...das war nix...

Der Start ins Jahr 2015 ging daneben. Der Gastgeber viel energischer in den Zweikämpfen, war heißer, manchmal auch am Rande des erlaubten, wobei Schieri Meyer dabei oft mehr als beide Augen zudrückte. Trotzdem sind 2 Chancen im gesamten Spiel für den TSV zu wenig, um hier was mitzunehmen. Erstere resultiert vom Freistoss an die Latte durch Co. Galle (51.) und die zweite Chance hatte Diex, dessen Ball über das Tor geht. Die schlechten Platzverhältnisse taten ihr übriges. Vom klaren Hinspielsieg war man meilenweit entfernt. (AnLi)

Tore: 1:0 (19.), 2:0 (56.)

Zuschauer: 30             SR: Meyer (Rodewisch)       Gelb: 1/2

Aufstellung: Zinßmeister, Fischer, Bergler, Wehrmann (Eckstein/60.), Hase, Kunze, Helm, Cl. Galle, Co. Galle, Wolf (Hitz/46., Lenk/84.), Diex

 

TSV Trieb - Post Plauen  1:4 (1:3)               Res.: 3:0 (Koch/2, Stiller)

Wo ist der Schalter zum Umlegen, damit es wieder läuft???

Tore: 0:1 (17.), 0:2 (22.), 0:3 (28.), 1:3 (ET/39.), 1:4 (60.)

Zuschauer: 50             SR: Filc (F`stein)       Gelb: 2/1

Aufstellung: W. Bräutigam (Wolf/46.), Hegel (Eckstein/65.), Hase, Bergler, L. Müller (Stiller/84.), Fischer, Helm, Kunze, Zinßmeister, Cl. Galle, Diex

 

TSV Taltitz - TSV Trieb  3:1 (3:1)               Res.: 3:5 (Paulus/3, Lauterbach/2)

...beim Spitzenreiter teuer verkauft...

Im TSV-Duell wollte man sich besser verkaufen als bei den letzten Auftritten und wo geht das besser als beim Spitzenreiter der Staffel. Hier konnte Trieb nur gewinnen, indem man sich achtbar aus der Affäre zieht. Und dies gelang trotz der Niederlage. Zwar geriet die Harzberg-Elf nach einer halben Stunde schier aussichtslos mit 0:3 ins Hintertreffen, doch mit dem Anschluss zum 1:3 durch Co. Galle noch vor der Halbzeitpause keimte sowas wie Hoffnung auf. Nach der Pause passierte auf beiden Seiten nicht mehr viel, der Gastgeber zwar dominant, doch mit Außnahme eines Alutreffers auch nicht mehr so zwingend. Trieb wehrte sich nach seinen Möglichkeiten, aber nach vorn zu harmlos. Trotzdem lässt die Leistung auf bessere Zeiten wieder hoffen. Vielleicht kann ja der Bock schon am nächsten WE im Derby umgestoßen werden-ein Erfolgserlebnis wäre bitter nötig. (AnLi)

Tore: 1:0 (20.), 2:0 (28.), 3:0 (32.), 3:1 Co. Galle (40.)

Zuschauer: 30            SR: Hilarius       Gelb: 1/1

Aufstellung: W. Bräutigam, Hegel, Bergler, Hase (Wagner/26.), Fischer (Koch/85.), Co. Galle, Cl. Galle, Kunze, Helm, Zinßmeister, Diex (Wolf/63.)

 

TSV Trieb - Spvgg. Zobes  0:1 (0:0)               Res.: 3:0 (Wolf, Lauterbach, Koch)      

Gute Leistung nicht belohnt...

Heute war man dran zu punkten und das sah auch lange danach aus. Der TSV bestimmte über weite Strecken die Partie, kam zu zahlreichen Abschlüssen, doch diese alle zu ungenau. Auch eins/zwei Aktionen im Strafraum der Gäste hätten durchaus einen Elfer für Trieb verdient gehabt. Und so wurde das beste Trieber Spiel seit langem, mit dem Siegtor aus spitzem Winkel kurz vor dem Ende für die Gäste, auf dem Kopf gestellt. Doch die Leistung lässt hoffen. (AnLi)

Tor: 0:1 (82.)

Zuschauer: 60             SR: Nemez (Dorfstadt)       Gelb: 1/0

Aufstellung: W. Bräutigam, Hase, Hegel (Wehrmann/ 71.), Fischer, Bergler, Eckstein (Wolf/80.), Kunze, Helm, Cl. Galle, Co. Galle, Zinßmeister (Paul/87.)

 

TSG Ruppertsgrün - TSV Trieb  2:1 (1:1)               Res.: 1:1 (Knoche)

Nix zu holen...aber gut verkauft...

Tore: 1:0 (3.), 1:1 Cl. Galle (35.), 2:1 (72.)

Zuschauer: 25             SR: Phan Duy Khanh       Gelb: 0/0

Aufstellung: W. Bräutigam, Wehrmann, Fischer, Hegel, Bergler, Kunze, Helm, Co. Galle, Cl. Galle, Zinßmeister, Wolf

 

TSV Trieb - SG Limbach  0:2 (0:1)               Res.: 4:3 (ET, Knoche, Lauterbach, Koch)

Kampf allein reicht leider nicht...

Beide Mannschaften mit großen Besetzungsproblemen. Die ersten Minuten der TSV bestimmend, mit mehr Zug zum Tor, doch dann die kalte Dusche. Ein Limbacher Stürmer kommt plötzlich aus halblinker Position im Strafraum zum Schuss ins lange Eck und läßt Zinßmeister keine Chance. Danach überwiegte auf beiden Seiten lange Kampf und Krampf mit wenig Chancen. In Hälfte 2 wäre Wehrmann mit Kopfball fast ein Tor geglückt, doch verfehlt knapp. In der 70. war dann die letzte Hoffnung auf einen Punktgewinn dahin, als sich der Gästestürmer gegen Fischer durchsetzt und vollendet. Der Mannschaft fehlt nach der langen Niederlagenserie ein Erfolgserlebnis, damit sie wieder an sich glauben kann. Zuviele Aktionen zeugen von Unsicherheit und mangelnden Selbstvertrauen. (AnLi)

Tore: 0:1 (13.), 0:2 (70.)

Zuschauer: 30            SR: Grimm       Gelb: 1/0

Aufstellung: Zinßmeister, Hase, Hegel, Fischer, Wehrmann, Hinz, Helm, Kunze, Eckstein, Paulus (Paul/63.), Stiller (Koch/82.)

 

VFC RC - TSV Trieb  2:1 (0:0)               Res.: 1:2 (Linse, Lauterbach)

Niederlage mit dem Schlusspfiff....

Der TSV verliert ein ausgeglichenes Duell kurz vor Schluss, das schmerzt. Die gute Leistung wurde nicht belohnt. In Halbzeit 1 Chancen auf beiden Seiten, nach Pfostenschuss des VFC, Helm für den Gast mit der besten, als er eine scharfe Eingabe von rechts um cm verpasst. Nach dem Wechsel hin und her, doch nach Ballverlust von Kunze an der Seitenlinie läuft der Gegenspieler ziemlich ungestört bis in den Trieber 16er, keiner greift diesen entscheidend an und lässt Willi keine Chance. Doch praktisch im Gegenzug foul an Zinßmeister im Strafraum und den Elfer haut Bergler sicher zum Ausgleich unter die Latte (86.). Als sich alle mit den Punktgewinn schon anfreundeten, kam die ominöse 90. Minute.... (AnLi)

Tore: 1:0 (79.), 1:1 Bergler (FE/86.), 2:1 (90.)

Zuschauer: 20             SR: Birkhold       Gelb: 2/2

Aufstellung: W. Bräutigam, Hase, Fischer, Hegel (L. Müller/55.), Bergler, Kunze, Helm, Knoche (Hintz/88.), Cl. Galle, Eckstein, Zinßmeister

 

TSV Trieb - FC 08 Dorfstadt  0:2 (0:0)               Res.: 3:1 (Koch, Wolf, Co. Galle)

Hitzeschlacht...

Der TSV begann überlegen und hätte durchaus bei besserer Nutzung seiner Chancen in Führung gehen können. Doch nach 20 min befreite sich der Gast vom Druck und übernahm das Zepter. Trieb mußte seinem hohen Anfangstempo bei der Hitze Tribut zahlen und hatte mit zunehmender Spielzeit nix mehr entgegenzusetzen. (AnLi)

Tore: 0:1 (51.), 0:2 (64.)

Zuschauer: 45             SR: Sörgel       Gelb: 1/0

Aufstellung: W. Bräutigam, Fischer (Hegel/46.), Wagner, L. Müller, Eckstein, Kunze, Helm, Knoche, Cl. Galle, Co. Galle, Diex (Wolf/75.)

 

SG Reuth - TSV Trieb  1:1 (0:1)               Res.: 2:4 (Wolf/2, Weller/2)

....versöhnlicher Abschluss...

Nach der ewigen Pleitenserie (10) gab es endlich und verdient noch einen Pluspunkt auf`s magere TSV-Konto. Dieser hätte sogar vermehrt werden können, hätte man die Chancen besser genutzt. Trotzdem ein Achtungserfolg, welcher hoffentlich ein positives Signal für die neue Spielzeit ist. Grund zum feiern gab es am Abend trotzdem, die wiedergegründete 2. erreichte in ihrem ersten Jahr gleich den Vizemeistertitel!! Glückwunsch dazu. (AnLi)

Tore: 0:1 Bergler (15.), 1:1 (70.)

Zuschauer: 45             SR: Jänner       Gelb: 2/0

Aufstellung: W. Bräutigam, Fischer, Hase (Paul/85.), Wagner (Eckstein/70.), Bergler, Helm, Knoche, Co. Galle (L. Müller/70.), Cl. Galle, Zinßmeister, Diex

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Impressum